Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht

„Ihnen wird vorgeworfen, eine sogenannte Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen zu haben? Wir verteidigen Sie gegen diesen Vorwurf!

Die deutsche Bußgeldkatalogverordnung sieht eine Vielzahl von Verstößen vor, die nicht nur eine Geldbuße, sondern unter Umständen auch ein Fahrverbot nach sich ziehen können, etwa bei Rotlichtverstößen, Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit, Nichteinhalten des Mindestabstands, Fahrten unter Alkohol- oder Rauschmitteleinfluss und ähnliches.

Als Betroffener sollten Sie sich selbst nicht zu den erhobenen Vorwürfen äußern, ohne genau zu wissen, was Ihnen die Bußgeldbehörde vorwirft! Dazu müssen Sie aber den Inhalt der amtlichen Ermittlungsakte kennen. Nur durch eine Verteidigerin oder einen Verteidiger erhalten Sie Akteneinsicht.

Wir beraten Sie über das Verfahren und die Erfolgsaussichten und übernehmen gegebenenfalls Ihre Verteidigung auch im gerichtlichen Verfahren.“